Rückbildungsgymnastik

Kursbeschreibung:

Mein Rückbildungsgymnastikkurse finden in Kleingruppen von maximal 5 Teilnehmerinnen statt, so dass ich intensiv auf individuelle Fragen und Probleme eingehen kann. Mir ist wichtig zu wissen, wie Ihr Baby zur Welt gekommen ist und ob Sie aktuell gesundheitliche Beschwerden haben.

Zu Beginn beschäftigen wir uns sehr intensiv mit dem Beckenboden. Sie lernen etwas über den schichtweisen Aufbau des Beckenbodens und seine unterschiedlichen Funktionen. Wir üben, den Beckenboden erst einmal überhaupt zu finden und dann seine unterschiedlichen Regionen gezielt zu aktivieren und zu entspannen.
Sobald ich merke, dass Sie Ihren Beckenboden gut kontrollieren können, werden die Übungen auch für den gesamten Körper anspruchsvoller. Dabei biete ich Ihnen ein buntes Sortiment aus Stretching, Bauch-Beine-Po, Pilates- und Yogaelementen an; immer mit Aufmerksamkeit auf den Beckenboden und eine gute, stabile Körperhaltung.

Wir trainieren die Bauchmuskeln, indem wir erst sanft die schräge Muskulatur aktivieren, bis es dann gegen Ende des Kurses deutlich schweißtreibender wird.

Durch das viele Stillen / Füttern und meist einseitige Tragen des Babys haben viele Frauen Schulter- und Nackenbeschwerden; hier helfen sanfte Dehn- und Entspannungsübungen.

Wir besprechen auch, wie Sie im Alltag Ihren Beckenboden ohne zusätzlichen Zeitaufwand trainieren können.

Warum ist das Thema „Beckenboden“ so wichtig?
Das Gebären von Kindern – egal auf welchem Geburtsweg – stellt für Frauen ein immenses Risiko für die Entwicklung einer Beckenbodenschwäche im späteren Leben dar.

Dazu gehören Beschwerden, die die Lebensqualität massiv einschränken können wie Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz, unfreiwilliger Abgang von Blähungen, ständiger Druck von Blase und Gebärmutter nach unten und im Extremfall der Vorfall innerer Organe (Blase, Gebärmutter, Darm). In fortgeschrittenem Stadium ist dann eine Operation oft unumgänglich.

Dabei ist es unerheblich, wie viele Kinder Sie geboren haben; das Hauptrisiko birgt bereits das erste Kind.

Auch wenn Sie unmittelbar nach der Geburt keine Beschwerden haben, sind Sie leider nicht auf der sicheren Seite, da sich die Probleme häufig zeitlich verzögert einstellen. Der Beckenboden ist also für uns Frauen eine lebenslange Herausforderung und braucht unsere Aufmerksamkeit!

Auch wenn Sie einen Rückbildungskurs besucht haben, sollten Sie es sich zur Gewohnheit werden lassen – ähnlich wie Zähneputzen: das macht am Anfang auch keinen besonders großen Spaß, aber man macht’s halt einfach… – Ihrem Beckenboden täglich etwas Zeit zu widmen.

Für Ihre liebevolle Zuwendung zu Ihrem Beckenboden gibt es schließlich auch Belohnungen:

  • Weniger Rückenschmerzen, weil der Beckenboden die untere Wirbelsäule stabilisiert.
  • Verbesserte Körperhaltung.
  • Mehr Energie und Kraft aus der Körpermitte.
  • Lustvollere Sexualität.

Klingt gut? Na, dann los!

Ich biete keine fortlaufenden Kurse an, da es mir wichtig ist, die Kurseinheiten von ihrer Trainingsintensität aufeinander aufbauen zu können.

Sollten Sie den Zeitpunkt verpasst haben, innerhalb dessen die Krankenversicherung die Kosten übernimmt, können Sie für 85,- Euro, die Sie selbst zahlen müssen, am Kurs teilnehmen.


Kursdaten 2019:

Mindestteilehmerzahl für alle Kurse: 3 Teilnehmerinnen.

  • RB1-2019:
    • immer donnerstags 18:00 Uhr – 19.15 Uhr
      • Januar: 17. / 24. / 31.
      • Februar: 07. / 17.2. / 21.2. / 28.2.
      • März: 07.
  • RB2-2019:
    • immer donnerstags 19:30 Uhr – 20:45 Uhr
      • Januar: 17. / 24. / 31.
      • Februar: 07. / 17.2. / 21.2. / 28.2.
      • März: 07.
  • RB3-2019:
    • immer donnerstags 18:00 Uhr – 19:15 Uhr
      • März: 14. / 21. / 28.
      • April: 4. / 11. / 18. / 25.
      • Mai: 02.
  • RB4-2019:
    • immer donnerstags 18:00 Uhr – 19:15 Uhr
      • Juni: 06. / 13. / 20. / 27.
      • Juli: 04. / 11. / 18. / 25.
  • RB5-2019:
    • immer donnerstags 18:00 Uhr – 19:15 Uhr
      • Oktober: 31.
      • November: 07. / 14. / 21. / 28.
      • Dezember: 05. / 12. / 19.

Zusätzliche Rückbildungskurse sind bei erhöhter Nachfrage evtuell möglich.